» Konventioneller Calciumsulfat-Estrich «
   (Anhydrit-Estrich)

Dieser Estrich wird mit Bindemitteln versetzt, deren Basis Calciumsulfat ist. Zu den besonderen Eigenschaften des Calciumsulfatestrichs gehören Biegsamkeit sowie Zug- und Druckfestigkeit. Nach der Mischphase beginnt durch Kristallisation das Abbinden des Calciumsulfatestrichs.


Zusammensetzung von Calciumsulfatestrich:

  • Anhydrit
  • Sand / Kies
  • Zusätze
  • Wasser

Konventioneller Calciumsulfatestrich ist besonders gut als Heizestrich geeignet, da er eingeringes Schwind- und Quellverhalten, sowie einen optimalen Wärmedurchlass besitzt. Calciumsulfatestrich ist bis 250 m2 fugenlos verlegbar und zeichnet sich durch hohe Frühfestigkeiten aus.

Mit dem Aufheizen kann nach 7 Tagen begonnen werden, das ist gegenüber Zementestrich zeiteinsparender, da bei diesem erst nach 21 Tagen mit dem Aufheizen begonnen werden kann. Zur Erhöhung der Oberflächenfestigkeit wird der Estrich maschinell verdichtet und geglättet.